Essipowitsch und Hille - Bergen Titelbild

Arina Essipowitsch und Dominique Hille ° Bergen

Junge Frauen bewegen sich tanzend oder lagern nahezu symbiotisch in kargen, sandigen Dünen der bizarren, wüstengleichen Landschaft einstiger Tagebauhalden. In analogen Schwarzweißfotografien erzeugt das Künstlerduo Essipowitsch / Hille Momente elysischer Erinnerung in einem mehrfach überformten postindustriellen Territorium.

Preview am 20. März 2020 ° ab 13:00 Uhr
Vernissage am 27. März 2020 ° 19:30 Uhr
p66.gallery ° Plattleite 66 ° 01324 Dresden

Einführung durch Katharina Arlt
Musik von: Roger Tietke

Ausstellungsdauer ° bis 26. Juni 2020

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen,
an der Preview teilzunehmen und/oder die Vernissage mit uns zu feiern.

Mit herzlichen Grüßen
Katharina Arlt und Adam Dreessen

Websites der Künstlerinnen: 
Arina Essipowitsch
Dominique Hille

Frank Hruschka - Kuba - S/W-Fotografie

Midissage ° Frank Hruschka ° Kuba

Im Jahr 2002 reist der Dresdner Künstler Frank Hruschka nach Kuba. Von seiner ersten visuellen Annäherung zeugen distanzierte Schwarzweiß-Aufnahmen vereinzelter Menschengruppen, inmitten kolonialer Architektur.

Bald darauf verengt sich der Bildausschnitt, unmittelbar entstehen kompositionell anspruchsvolle und zugleich unprätentiöse Portraits seines Gegenübers, meist in den Straßen Havannas.

In Nachtaufnahmen kontrastieren hell erleuchtete rare Privatunternehmen mit der Tristesse staatlicher Behörden.

Midissage am 17. Januar 2020 ° 19:30 Uhr
p66.gallery ° Plattleite 66 ° 01324 Dresden

Einführung durch Katharina Arlt
Musik von Roger Tietke (Saxofon) und Max Loeb Garcia (Gitarre)

Ausstellungsdauer ° bis 28. Februar 2019

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen,
mit uns die Midissage der Ausstellung zu feiern.

Mit herzlichen Grüßen
Katharina Arlt und Adam Dreessen

Zur Ausstellung:
frank hruschka ° kuba

Website des Künstlers:
www.frank-hruschka.de

Maria K. Morgenstern - Melting the traces - Tusche auf Papier, 2019

Vernissage ° Maria K. Morgenstern

maria k. morgenstern  °  melting the traces
Vernissage am 6. September 2019 / 19:30 Uhr

Einführung durch: Katharina Arlt
Musik von: Roger Tietke

Ausstellungsdauer: 2. September – 29. November 2019

Ohne Zuhilfenahme eines Pinsels oder anderer Auftragsmedien entwickelt Meisterschülerin Maria Katharina Morgenstern (Prof. Christian Macketanz, HfbK Dresden) in korrekturloser Sicherheit ihre farbigen Tuschmalereien einzig und allein manuell. So entstehen Ornamente als narrative Metonyme der Alltagskultur, in vegetabiler Form und Arabeskengestalt.

Zugleich nehmen ihre Bildideen skulpturale Formen an, die die Künstlerin z. B. als grazile, archaisch anmutende keramische Zeichen in metallisch schimmernder Engobe auf Wandflächen montiert.

Zur Ausstellung: Melting the traces

Website der Künstlerin: mariakatharinamorgenstern.de