Im Jahr 2002 reist der Dresdner Künstler Frank Hruschka nach Kuba. Von seiner ersten visuellen Annäherung zeugen distanzierte Schwarzweiß-Aufnahmen vereinzelter Menschengruppen, inmitten kolonialer Architektur.

Bald darauf verengt sich der Bildausschnitt, unmittelbar entstehen kompositionell anspruchsvolle und zugleich unprätentiöse Portraits seines Gegenübers, meist in den Straßen Havannas.

In Nachtaufnahmen kontrastieren hell erleuchtete rare Privatunternehmen mit der Tristesse staatlicher Behörden.

Midissage am 17. Januar 2020 ° 19:30 Uhr
p66.gallery ° Plattleite 66 ° 01324 Dresden

Einführung durch Katharina Arlt
Musik von Roger Tietke (Saxofon) und Max Loeb Garcia (Gitarre)

Ausstellungsdauer ° bis 28. Februar 2019

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen,
mit uns die Midissage der Ausstellung zu feiern.

Mit herzlichen Grüßen
Katharina Arlt und Adam Dreessen

Zur Ausstellung: frank hruschka ° kuba

Website des Künstlers: www.frank-hruschka.de